Digitale Bildungsressourcen an den Hochschulen

Dieses Thema, vor allem aus dem Blickwinkel „was hat sich verändert?“, steht in den nächsten Monaten im Mittelpunkt bei e-teaching.org. E-teaching.org ist ein nicht-kommerzielles Portal des Leibniz-Instituts für Wissensmedien, das nach eigenen Aussagen „wissenschaftlich fundierte und praxisorientierte Informationen zur Gestaltung von Hochschulbildung mit digitalen Medien“ veröffentlicht. Der Bogen wird dabei gespannt von didaktischen und (lern-)psychologischen Überlegungen der Gestaltung über ganz praktische Fragen der Produktion (Aufwand und Rahmenbedingungen) bis hin zu rechtlichen Apekten bei der Weitergabe digitaler Lernmedien.

Umgesetzt wird dies Vorhaben durch Online-Events, redaktionelle Beiträge und Erfahrungsberichte verschiedener Fachleute. Praktisch: Wer keine Zeit zur Teilnahme an den Online-Veranstaltungen hat, kann sie sich später als Aufzeichnung ansehen. Los geht es mit einer Diskussion zum Thema „Bildungsressourcen werden digital – was bedeutet das für Lehrende und Studierende?“ am 9. Mai 2017 um 14.00 Uhr.

Aber unabhängig von diesem aktuellen Special lohnt sich ein längerer „Aufenthalt“ auf den Seiten diese Portals immer wieder.

Videoeinsatz in der (Hochschul-) Lehre

Schon längst ist es keine Frage mehr, ob digitale Medien in der Lehre an den Hochschulen des öffentlichen Dienstes Anwendung finden. Insbesondere audiovisuelle (Bildungs-) Medien erfahren in den letzten Jahren eine kontinuierliche Verbreitung, nehmen immer vielfältigere Formen an und eignen sich, Lehr-/Lernprozesse gezielt und effektiv zu unterstützen. Inwieweit aber digitale Angebote ihr Potential als hilfreiche Ergänzung der traditionellen Präsenzlehre entfalten können, hängt dabei maßgeblich von der didaktischen Konzeption ab.

An der Hessischen Hochschule für Polizei und Verwaltung wird in diesem Zusammenhang untersucht, wie Videomaterialien gestaltet und sinnvoll in die jeweiligen Fachbereiche (Polizei, Verwaltung, Rentenversicherung) integriert werden können. Einige der Ergebnisse können von allen am Lehren und Lernen mit Videos interessierten Lehrkräften in der Rubrik Videos in der Hochschullehre an der HfPV abgerufen werden.

Zusätzlich informiert ein auf das jeweilige Format abgestimmtes Projektblatt über das Wesentliche zur Produktion und sinnvollen Einbettung von Videos in Lehrveranstaltungen. Den Auftakt machen die durch die HfPV produzierten Experteninterviews und -statements mit Dr. Michael Weyde (Berlin) zum Thema Verkehrsunfallrekonstruktion, welche im aktuellen Sommersemester 2017 im Studienfach Verkehrsrecht/ Verkehrslehre erstmalig eingesetzt und evaluiert werden.

 

 

 

Neue Mitglieder an Bord

Seit Beginn des Jahres hat sich die Anzahl der Mitgliedsinstitutionen um drei „Neue“ erhöht, die hier kurz vorgestellt werden sollen:

  • Norddeutsche Akademie für Finanzen und Steuerrecht (NoA)
    Die NoA führt in den Ländern Hamburg, Bremen und Mecklenburg-Vorpommern die Ausbildung zu Finanzwirten und Diplomfinanzwirten durch. Dazu werden neben dem Standort Hamburg eine Außenstelle in Bremen und eine in Güstrow (MV) betrieben. Zusätzlich ist die NoA für die Fortbildung der Bediensteten der Hamburger Steuerverwaltung zuständig. Sie ist Mitglied seit dem 1.1.2017.
  • Hochschule für Finanzen und Landesfinanzschule Rheinland-Pfalz
    Die HFin und die LFS bilden ebenfalls dual für die Steuerverwaltung in Rheinland-Pfalz und dem Saarland am Standort Edenkoben aus. Die Mitgliedschaft startete im Februar 2017.
  • Landesfinanzschule NRW
    Das „jüngste“ Mitglied in der BAG ist die LFSch NRW, die ebenfalls für – in diesem Fall die nordrhein-westfälische – Finanzverwaltung ausbildet. Seit April gehört sie zu der BAG.

Der geografische Überblick über die Mitglieder ist an dieser Stelle vielleicht hilfreich …

Den „Neuen“ ein „ganz herzliches Willkommen“ in unserer Runde!

Steuererklärung für FinanzanwärterInnen

Gerade das Studium begonnen und schon die eigene Steuererklärung richtig hinbekommen?

Diese Frage haben sich sicher einige frische FinanzanwärterInnen schon gestellt. Schnelle und anschauliche Antworten gibt ein Erklär-Video und ein Begleit-Skript, das Finanzanwärterinnen des Fachbereichs Steuer der FHVD Altenholz im Februar 2017 erstellt haben. Beides kann unter dem bei ILIAS eingestellten Kurs abgerufen werden.

In 11 Minuten führt das Video durch die wichtigsten Themen; und die sind auch auf AnwärterInnen anderer Fachrichtungen übertragbar und daher für alle interessant.

Entwickler stellen ILIAS 5.2 vor

In ihrem Blog berichten die Entwickler von ILIAS heute über das Erscheinen der ersten stabilen Version von ILIAS 5.2. Wir sind gespannt auf die neuen Möglichkeiten und werden diese in nächster Zeit ausgiebig testen. Lesen Sie hier Einzelheiten zur neuen Version.

Auf der Demo-Installation können die Funktion auch direkt ausprobiert werden. Tipp: Dort finden Sie zwei Tests und ein Lernmodul, die die BAG digitale Lehre zur Verfügung gestellt hat.

25 Jahre LEARNTEC – digitale Lernkultur im Wandel

Dies war das Motto der diesjährigen LEARNTEC vom 24. bis 26. Januar in Karlsruhe. Sowohl auf der Fachmesse als auch auf dem Kongress ging es oft das Thema „Digitalisierung der Schul- und der Hochschulbildung“ – also um das zentrale Thema der BAG digitale Lehre.

Anlässlich des 25. Jubiläums hat die LEARNTEC die von ihr in Auftrag gegebene Trendstudie „Digitale Bildung auf dem Weg ins Jahr 2025“ vorgestellt. Darin geht es um Herausforderungen, Chancen, Trends, Zukunftszenarien und Prognosen für diesen Zeitraum. So stellen danach z.B. die mobilen Endgeräte den wichtigsten technologischen Trend der nächsten zehn Jahre dar und die Wissenplattformen werden in dieser Zeit immer mehr die klassischen Verlage verdrängen. Den gesamten Schlussbericht finden Sie hier als PDF.

ILIAS-App kommt im Februar!

Nach Information des ILIAS-Vereins, dem die BAG E-Learning angehört, wird voraussichtlich im Februar 2017 eine ILIAS-App erscheinen. Entwickelt wird sie von der Uni Freiburg und der Firma studer + reimann ag aus Bern/Schweiz. Die App wird sich im ersten Release auf offline verfügbare Daten und deren Synchronisierung fokussieren.

Eine App auf dem neusten Stand zu halten ist mit viel Aufwand verbunden. Die Entwickler wollen daher eine Community zum Tragen und Weiterentwickeln der App aufbauen. Vorerst soll die App auch nur für ILIAS-Plattformen zur Verfügung stehen, die sich in dieser Community beteiligen.

Protokoll zur 16. Jahreskonferenz

Liebe BAG-Mitglieder,

das Protokoll zur 16. Jahreskonferenz vom 27. bis 29. Juni 2016 in Fürstenfeldbruck haben wir auf ILIAS eingestellt.

Sie finden es unter Magazin > AG E-Learning > AG E-Learning Protokolle > 2016-6-28 AG Fürstenfeldbruck bzw. über den folgenden Link:
https://www.fhoed.iliasnet.de/goto.php?target=fold_513736&client_id=FHOED

16. Jahreskonferenz

Die 16. Jahreskonferenz der BAG fand vom 27. bis 29. Juni 2016 am Fachbereich Polizei der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern in Fürstenfeldbruck statt. Neben den „üblichen“ Tagesordnungspunkten der Mitgliederverwammlung stand eine spezielle Vortragsreihe auf dem Programm:

  • „Arbeiten mit digitalen Medien in der Tablet-Klasse des Chiemgau-Gymnasiums Traunstein“, Referent: OStR Gerhard Piezinger, Chiemgau-Gymnasium Traunstein
  • „Erfolgsfaktoren für E-Learning“, Referent: Dipl. Päd. Holger Meeh, Pädagogische Hochschule Heidelberg
  • „Lehrvideos im Hochschulstudium“, Referent: Prof. Dr. Jürgen Handke, Philipps-Universität Marburg