Videos in der Hochschullehre

Videos erfahren in den letzten Jahren zunehmend Verbreitung, nehmen immer vielfältigere Formen an und eignen sich, hochschulische Lehr-/Lernprozesse gezielt und effektiv zu unterstützen. Dabei stellen sie weder ein neues Phänomen noch eine Innovation dar. Was aber genau ist in diesem Zusammenhang die „Neuerung“ bzw. worin begründen sich thematische Aktualität und ein immer größer werdendes Interesse am Einsatz von digitalen Videos in der Hochschullehre?

Dieser und weiteren Fragen gehen Prof. Dr. jur. Waltraud Nolden und EPHK Thomas Berthold in einem Artikel der aktuellen Ausgabe der Fachzeitschrift „Polizei Info Report“ nach (Heft 1/2018).

Es handelt sich um den ersten von mehreren Beiträgen einer Reihe zum Thema digitale Lehre, die in den kommenden Ausgaben der Zeitschrift fortgesetzt wird.

Wir dürfen an dieser Stelle mit freundlicher Genehmigung des Verlags KSV Kommunalpraxis in Wiesbaden auf den auch online bereit gestellten Artikel verlinken.

Autor: Andreas Dormann

Andreas Dormann ist Dozent und Leiter des Zentrums für Informations­technik an der FH für Rechtspflege NRW und Mitbegründer der Bundes­­arbeits­gemeinschaft Digitale Lehre an den Hoch­­schulen für den öffentlichen Dienst in Deutschland.